Netzklammern

Der Netzfang ist eine der wichtigsten Methoden zur Erfassung von Fledermäusen. Verwendet werden dafür Japannetze und Puppenhaarnetze in verschiedenen Höhen und Längen. Der Auf- und Abbau der Netze muss - gerade auch bei einem einzelnen Bearbeiter - schnell erfolgen. In Deutschland werden dafür in der Praxis oft selbst gebaute "Netzkämme" genutzt. Die Netzkämme haben aber mehrere Nachteile, die mit den hier vorgestellten "Netzklammern" der Vergangenheit angehören. Die Netzklammern:

  • bilden zusammen mit den Netzstangen eine feste Einheit und bleiben daher beim Abbau nicht so schnell in Zweigen und Ästen hängen,
  • sind langlebiger als Holzkämme,
  • erlauben einen schnelleren Auf- und Abbau der Netze, und
  • setzen keine eignen Netzstangen (ohne Klammer) voraus.

Zwergfledermaus (<i>Pipistrellus pipistrellus</i>) Netzklammer

zuletzt geändert am 16.12.2013

Dipl.-Ing. Ivo Niermann, Büro für Tierökologie und Landschaftsplanung

© Copyright 2005ff. Ivo Niermann